CLUB NEWS Golfclub Hünxerwald e.V.


22.06.2019   Club

Information zum Eichenprozessionsspinner (EPS)

Wie Sie sicherlich gehört haben, ist die Verbreitung des EPS aufgrund der Trockenheit im vergangenen Jahr und trotz aller Maßnahmen in diesem Jahr immens.

Wir fahren jeden Tag über den Platz und beseitigen möglichst alle Nester, die im spielbaren Bereich liegen und somit eine Gefährdung für den Golfer darstellen. Wir bedienen uns dazu mechanischer Maßnahmen, da chemische Maßnahmen in diesem Jahr fast keine Wirkung zeigen.

Wir stehen in engem Kontakt mit einer Fachfirma, die in bestimmten kritischen Fällen einzelne Nester absaugt, so auch in der nächsten Woche.

Die Härchen des EPS sind giftig und können allergische Reaktionen hervorrufen. Zwar befinden sich die EPS vorwiegend in den Nestern, aber durch Windstöße geraten die Härchen in die Luft, werden weite Strecken (mehrere Kilometer) getragen und treffen so auf die Haut (auch von Eichen
außerhalb des Geländes geht die Gefahr auf den Golfplatz aus).

Auch wenn sich die Raupen Ende Juni verpuppen, bleiben die abgestoßenen Härchen noch
ca. zwei Jahre giftig, egal wo sie sich dann befinden – ob noch im Nest oder auf dem Grund. Das bedeutet auch, dass gesundheitliche Schäden das ganze Jahr auftreten können und jeder neue Kontakt mit den Härchen kann wieder zu Reaktionen führen.

Da das Problem in diesem Jahr so weit verbreitet ist und gerade hier im gesamten Hünxerwald durch den hohen Eichenbestand überall ein Problem ist, empfiehlt sich sicherlich eher längere Kleidung, um möglichst einen Hautkontakt zu vermeiden. (BK)



Impressum      |      Kontakt      |      © Golfclub Hünxerwald e.V.